Vertragscheck unsere Lösung
Ihre Sicherheit

Privat Geschäftlich

Betriebliche Altersvorsorge?

Eine Ergänzung zur Gesetzlichen Rentenversicherung ist die Betriebliche Altersvorsorge. Jede Firma ist seit Januar 2002 verpflichtet, eine Betriebsrente für Arbeitnehmer anzubieten.

Bis 2001 stand dem Arbeitgeber das alleinige Entscheidungsrecht darüber zu, ob er eine betriebliche Altersversorgung einrichten will.

Seit dem 01.01.2002 ist dieser Grundsatz zumindest teilweise eingeschränkt worden, denn seither haben Arbeitnehmer das Recht auf eine betriebliche Altersvorsorge (BAV) per Entgeltumwandlung (§1a im Betriebsrentengesetz).

  • Jeder – ob als Angestellter oder Geschäftsführer einer GmbH – hat jetzt die Möglichkeit, von seinem Einkommen einen Teil in eine betriebliche Altersvorsorge einzuzahlen
  • Durch diesen Vorgang sparen Sie Sozialversicherungsabgaben und Steuern
  • Und im Gegensatz zur privaten Vorsorge erteilt hier der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer ein Versorgungsversprechen

Lassen Sie sich individuell beraten!

Unterstützungskassen

Unterstützungskassen sind rechtlich unabhängige Versorgungseinrichtungen… …sie werde getragen von einem bzw. mehreren Unternehmen, die als Verein oder GmbH die Beaufsichtigung der betrieblichen Altersvorsorge für den Arbeitgeber vornehmen. Der Arbeitgeber zahlt die Beiträge, die er dem Arbeitnehmer zugesagt hat, an die Unterstützungskasse bzw. kann auch der Arbeitnehmer Einzahlungen durch Entgeltumwandlung vereinbaren. Gerade aus steuerlichen Gründen sind für besserverdienende Angestellte und Geschäftsführer Unterstützungskassen als Altersvorsorge besonders attraktiv.

Finanziert werden die Unterstützungskassen…
  • … durch Beiträge des Arbeitgebers zusätzlich zum Gehalt für den Arbeitnehmer. Die geleisteten Beiträge sind bis zu vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze frei von Steuer- und Sozialabgaben. Die spätere Auszahlung wird versteuert.
  • Der Arbeitnehmer kann selbst Beiträge durch Gehaltsumwandlung in die Unterstützungskasse einzahlen. Hier sind die Beiträge steuerfrei. Die späteren Rentenleistungen unterliegen ebenfalls der Versteuerung.

Die Unterstützungskassen entscheiden frei, wo und wie sie das eingezahlte Kapital anlegen und investieren.

Die Unterstützungskassen sind besonders attraktiv für höhere Einkommensgruppen, deren Gehalt über der Beitragsbemessungsgrenze der Gesetzlichen Rentenversicherung liegt.

Zusätzlich vereinbart werden…

…kann auch die Hinterbliebenen- und Invaliditätsabsicherung.

Die Leistungen…
  • …werden ab dem vereinbarten Beginn des Renteneintrittsalters in Form einer lebenslangen Rente ausgezahlt.
  • …oder auch als Einmal- oder Teilkapitalauszahlung

Lassen Sie sich individuell beraten!

Unterstützungskassen…
  • … unterliegen nicht der Versicherungs-/Finanzaufsicht
Kontakt
×

Kontakt

×

Cookie Nachricht

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Nutzungserfahrung zu gewährleisten. Wenn Sie diese Seite vollständig nutzen möchten, müssen Sie der Cookie-Nutzung zustimmen.